Mittwoch, 15. Mai 2013

Gestern vor einem Jahr habe ich mir zum ersten Mal bei einem Landgang nichts gekauft. Yeeeeha!

Um Himmels Willen, und ein weiterer Jahrestag, den ich verpeilt habe, weil ich enfach zu viel zu tun habe. Mir bleibt kaum noch Zeit, die mir jede Woche zustehende Tüte Mitleid abzuholen. Sei es drum. Gestern vor einem Jahr war ich in Gdingen (Polen). Und obwohl ich relativ lange unterwegs war, gelang es mir überhaupt nicht, irgendetwas zu erwerben. Böse bis verdammt fiese Zungen behaupten, dass es dort nichts gäbe, dem war nicht so. Eigentlich, ne doch, ach weistde, ah ne..., ach egal... Bilder sagen mehr als Tausend Worte. Und Bilder mit Bildunterschriften sagen mehr als Tausendundachtzehn Worte im Schnitt...

Das erste Eindruck zählt. Kurz nachdem ich vom ollen Kahn runter bin, sieht es aus wie im beliebten PC-Spiel Fallout 3.
Der berühmte Boulevard mit seinen zahlreichen Verlockungen zieht Touristen aus der ganzen Welt an.
Dieser realsozialistische Wohnblock bietet genügend Raum für 1,7 Millionen Familien.
Zahnchirugie zum Bestpreis. Die schön bunte Reklame läd zur Runderneuerung der Kauleiste ein.

Ein Potpourri dummer und rassistischer Sprüche wartet darauf vom Stapel gelassen zu werden. Aber ohne mich!
Glaubt man nicht, aber als ich zurück kam, war das Schiff noch da. Nur die Felgen wurden abmontiert.
Ich gebs ja zu, wäre mir zu diesem Zeitpunkt mein Sold bereits überwiesen worden, dieser Bank hätte ich  mein ganzes Geld anvertraut. Roundhousekick! (Schaut wie lässig ich mich in der Scheibe spiegele, während ich das Foto mache!)
Hach ja. Gdingen, Perle der Welt, Zierde des Planeten, Stolz des Universums... Wir waren sogar noch ein paar mal hier, aber ich hab dann immer lieber freiwillig das Deck geschrubbt oder neue Seekarten aus dem Gedächtnis gezeichnet, anstatt das Schiff zu verlassen. So schön wie beim ersten Mal wäre es sowieso nie wieder geworden. In diesem Sinne, do widzeni!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen