Samstag, 6. Juli 2013

Gestern vor einem Jahr hatte ich mal wieder Landgang. Oleee!

Hey hey! Heute vor einem Jahr durfte ich mal wieder vom Schiff. Erstaunliche 35 Minuten wurden mir eingeräumt. Grund genug, um die Füße in Siebenmeilensneakers zu kleiden und sich nie umzudrehen. Da ich mich ja auch als Dienstleister verstehe, habe ich euch mal den Ort rausgesucht, wo ich war. Nur verraten werde ich ihn euch nicht. Ne doch, war n Spaß, oder.. na gut: Flam (mit ner Kuller über dem a) in Norwegen. Dort, von wo - unbestätigten Gerüchten zufolge - der Flamkuchen nach Elsässer-Art stammt. Wie dem auch sei, man kann gar nicht ermessen, wie viel Spaß es macht und vor allem wie erholsam es ist, in ner halben Stunde das Areal zu erkunden. Als ich wieder aufstieg, bin ich auch direkt zum Kapitän und sagte zu ihm: "Du, ich brauch für den Rest meines Contracts echt keine Freizeit mehr. Das war so entspannend gerade. Nur das du es weißt." "Aye, Herr Geschrimppe" entgegnete er nur und machte mir den Sessel auf der Brücke wieder frei .

Hier landen also die Autoreifen aus Gdingen.
Natur soweit das Auge mit und ohne Hilfsmittel blicken kann.
Hier habe ich mich doch kurz umgedreht um eine Hälfte unseres meines Schiffes zu fotografieren. Wohlgemerkt die bessere Hälfte.
Ja auch das gibts, Wohnraum für die Flämer Flaminger Flamaten.
Olee olee hier kommt der blablabla.
Die Zukunft macht auch vor dieser Idylle nicht halt. Die elektrische Straßenbeleuchtung in Flam.
Keine Sorge, es macht nur den Anschein, als dass die Reisegruppe gleich das ganze kühle Nass vom Wasserfall abbekäme. In Wirklichkeit sind beide Objekte weit voneinander entfernt.
Die Alu-Milchkübel haben die Flambahn (mit Kuller über dem ersten a) als Wahrzeichen von Flam (mit Kuller über dem a) endgültig abgelöst.
Als die Zeit knapp wurde habe ich mir das Pferd geschnappt und bin, wild mit meinen Revolvern in die Luft schießend, gen Schiff geritten. Die Security-Leute standen Spalier und pfiffen die Melodie von WildWildWest während ich immer wieder schrie "Wer ist hier der Scheriff?"
Vom Schiff aus gelang mir noch dieser Schnappschuss. Sozusagen als Abrundung der ganzen gelungenen und stressarmen Aktion. Wie schön es dort war, konnte ich erst im Nachhinein auf den Fotos erkennen.
Juppdidu, Flam, was ne geile Zeit, die halbe Stunde. Aber so war es nun einmal. Ich war ja schließlich nicht auf dem Schiff angestellt, um Urlaub zu machen. Es ging nicht um Weniger als die Welt zu einem etwas besseren Ort zu machen. Wobei, Urlaub wäre schon cooler gewesen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen