Dienstag, 9. Juli 2013

Heute mal in eigener Sache und aktuell: Das schönste Zuhause der Welt! Teil 2

Jajajaaa, es soll so Sachen geben, die werden immer schöner. Zum Beispiel behauptet das meine Mutter von Sean Connery. Da führt uns gleich zu nem anderen Punkt: Schönheit liegt im Auge des Betrachters und zack, gekonnt den Bogen gespannt: Genauso verhält es sich mit meiner Bude, die in meinen Augen immer schöner wird. Zum Beweis habe ich einmal zwei Bilder gegenübergestellt. Das Erste stammt von länger her und das zweite verkörpert in nie dagewesener Detailfülle die Gegenwart

Zugegebenermaßen, das Ambiente wirkt etwas chaotisch. Doch mal ganz ehrlich: Wo finden sich schon Physalis, ein schwedischer Armee-Rucksack, ein Röhrenmonitor, eine Luftpumpe, zwei Bälle sowie mehrer paar Schuhe ähnlich stilvoll arrangiert wie hier? (Der Bierkasten war nur Deko!)
Und das ist daraus geworden: Während sich an der linken Wand eine bezaubernde Illustration befindet und die Tür im Hintergrund ersetzt wurde, sind die Physalis inzwischen vergammelt und der Monitor wurde entsorgt.

Glaubt man gar nicht so recht, wa? Das heißt es immer, ah, der olle Zahn der Zeit, der nagt und sorgt für labbrige Bindehaut und ah, wie ist der doof. Aber hier zeigt sich, der kann auch anders. Also liebe Blog-Leser, wieder was gelernt. Bis Bald! Euer Himppe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen