Sonntag, 28. Juli 2013

Vorgestern vor einem Jahr war ich auf meinem letzten super-tollen Ausflug.

Ja, im Nachhinein nochmal vielen Dank an die Planungsfunktion von blogger.com. Ganz großes Kino. Ein Blockbuster an Zuverlässigkeit. Nur gut, das ich bisweilen immer mal auf meinem Blog nach dem Rechten schaue...
Hatte ich doch ganz vergessen, dass ich nochmal einen Ausflug begleiten durfte. Diesmal ging es in ne Schwimmhalle. Wie habe ich den Geruch von Chlor vermisst. Wie sehr schmerzte die Sehnsucht nach Badelatschen-Zwang am Beckenrand in meiner Brust. Und so weiter und so fort. Nach ner halben Stunde Fußmarsch - bepackt wie die Beduinen - waren wir endlich angekommen. N Stündchen geplanscht und schon zog die Karawane wieder zurück aufs Traumschiff.
Auch diesmal liegen wir wieder in einem Hafen. Das war so ne Marotte des Kapitäns.
Huppe nei Huiiiii. Rein in die Lake aus etwas Wasser und mehreren Tonnen des chemischen Elements mit der gediegenen Ordnungszahl 17.
Warum nicht seinem Kind auch mal etwas nahezu volkommen Sinnentleertes zum Geburtstag schenken?
Da sind wa schon wieder raus und posieren noch ne Weile vor Leisure Center. Schön mit nassen Haaren, wie wir es gelernt haben.
Verlockender Anblick. Und irgendwann ging es zurück in/auf die Wohlfühl-Oase.
Ja, das war aber der definitiv letzte Ausflug, der mir als Arbeitszeit angerechnet wurde. Keine Ahnung, wie ich den vergessen konnte, wo er doch mit dermaßen viel Spaß verbunden war. Manchmal wunder sogar ich mich noch über mich selbst. Dabei kenne ich mich doch ne gefühlte Ewigkeit... eigentlich schon etwas zu lang

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen