Donnerstag, 2. Juni 2016

Arbeiten II - Ordnung

"Ordnung ist das halbe Leben." Wer hat diesen Satz nicht auch schon von seiner Großmutter ungefragt und mit zittriger Hand ins Poesie-Album geschrieben bekommen? Tatsächlich fördert eine aufgeräumte Arbeitsumgebung das gewissenhafte Verhalten des Arbeitenden. Soviel Konsens sollte bestehen.
Doch wie halte ich Ordnung? Und welche Möglichkeiten bieten sich darüber hinaus an, mit dem vorhanden Raum so sinnvoll wie möglich umzugehen? Und wie sieht die ideale Arbeitsumgebung aus? Die letzte Frage werde ich nicht beantworten, soviel sei schonmal vorweggenommen. Die anderen wohl auch nicht. Ist viel zu aufwändig und mein Zeitmanagment lässt das aktuell nicht zu.

Ein Flachbildschirm könnte hier helfen, etwas Platz zu sparen.

Ein Tipp habe ich jedoch. Ist sozusagen ein lifehack. Man brauch eigentlich nur unzählig viel Geld (Anm. d. Verf.: das ist aktuell ein offizielles Zahlungsmittel).
Nun nimmt man das Geld. Legt es irgendwohin, wo es nicht wegkommt und wirft alles andere, was man besitzt, in den Müll und schafft den Müll weg. Nun hat man erstmal Ordnung. Wenn man nun aber etwas benötigt, kauft man es sich einfach, von dem vielen Geld, das man noch besitzt. Nach Gebrauch muss man das neu Angeschaffte anschließend nur wieder in den Müll werfen und den Müll wegbringen. Und wenn man wieder etwas braucht, kauft man es sich einfach.
So kann man zu Hause Ordnung halten, hält gleichzeitig die Wirtschaft am Laufen, was gut für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ist und berauscht sich ständig am eigenen Konsum. Eine Win-Win-Win-Situation.

(Ich hatte ja mal geäußert, es würde keine Pay-Wall geben. Nach diesem Beitrag bin ich nun doch dabei zu überlegen, ob ich meine Entscheidung nicht revidieren sollte.)





Montag, 16. Mai 2016

Arbeiten I - Zeitmanagment

Das effektive Ausnutzen der zur Verfügung stehenden Zeit ist nicht das A und O des Arbeitens. Es ist das ganze verdammte ERNSTL. Nun gibt es unzählige Ratgeber, die sich mit dem Thema auseinandersetzen. Vergesst die. Beinahe ebensoviele Schulung werden dazu angeboten. Spart euch, da hin zu gehen.
Mit den folgenden Tipps und Tricks optimiert ihren euren Workflow und habt zukünftig viel mehr Zeit, um das erschuftete Geld wieder dem Äther der Volkswirtschaft zuzuführen.

1. Besorgt euch eine Uhr
Mit dieser nicht mehr ganz so neuen Erfindung lässt sich problemlos die Zeit messen, aber auch ermitteln, wie spät es gerade ist (wenn das eine nicht sogar mit dem anderen einhergeht).

2. Besorgt euch einen Kalend

sorry, habe gerade gesehen, dass ich ein bisschen knapp mit der Zeit bin, muss jetzt hier aufhören. Hab noch nen Haufen Arbeit vor mir. Geht bald weiter. Weiß nicht wann. Mit was anderem. Befolgt die Tipps und alles wird gut.


Montag, 9. Mai 2016

Arbeiten - Eine Einführung und Klarstellung

Stand 2014 waren in Deutschland 44.760.000 Menschen erwerbstätig. Im Frühjahr 2016 kam ich auch noch dazu. Fast unbemerkt von der Medienlandschaft der BRD verschlug es mich ins Arbeitsleben. Das blieb natürlich nicht ohne Auswirkungen. Seitdem: (früh) aufstehen, dann da sein und irgendwann in den Feierabend entlassen werden. Tag ein Tag aus.
Nun ist nur jeder zweite Deutsche zufrieden mit seinem Job. Die andere Hälfte ist es weniger. Die Gründe für diesen Missmut sind vielschichtig und sollten daher überhaupt nicht interessieren. Stattdessen möchte ich den Angestellten, Freiberuflern, sowie anderen Gaunern und Ganoven offenbaren, wie man Arbeit so gestalten kann, dass man sich wünscht, nie mehr damit aufhören zu müssen. Das geht!
Ich werde euch also fortan an meinen Erkenntnissen aus dem Arbeitsleben teilhaben lassen. Wo ist der Haken, fragt ihr euch? Kein Registrieren und kein Anmelden, also auch kein Schindluder mit euren Daten. Auch keine Paywall bei besonders substantiellen Beiträgen. Ich bin ganz offen, ich möchte der Welt etwas zurückgeben, von all dem, was ich ungefragt bekommen habe. Denn die Welt ist die Zukunft!

Samstag, 7. Mai 2016

Comeback des Jahres

Das Niveau sinkt, es geht bergab. Und da ich mich ja schon seit Jahren als Katalysator gesellschaftlicher Tendenzen begreife, kann ich diese Entwicklung nicht unbegleitet lassen. Daher geht es hier jetzt auch weiter. Soon. Genauer gesagt am 09.05.16, wenn es die Planungsfunktion von Blogger.com auf die Reihe bekommt.
Bis dahin!